punker on the road März 2015

29.03.2015 09:02

Im Märchenland

Im Märchenland

 

Es waren einmal zwei Mädchen, zwei junge Dinger, denen die Volljährigkeit noch nicht allzu lang in den Knochen steckte, die begaben sich auf eine lange Reise. Eine Reise fern ab ihres wohl behüteten Heimes, mit der Absicht, das Leben anderer Menschen auf anderen Kontinenten kennen zu lernen.

So zogen sie durch ihnen bisher fremde Länder, bestaunten unbekannte Ozeane und gaben sich der ungeahnt schönen Landschaft der fremden Orte hin. Sie lernten neue Fortbewegungsgefährte kennen, nahmen ein paar Brocken der ihnen bis dahin noch fremden Sprache auf und erweiterten ihren Horizont mit jeder neuen Entdeckung und Begebenheit.

So führte sie ihr Weg eines Tages in das ferne Vietnam.

Weiterlesen …

11.03.2015 10:46

Ruhe

Ruhe

 

Die Luft ist noch frisch, ein leichter Nebel hängt über der Stadt, es dämmert. Die Straße am Fluss ist menschenleer, die Stadt scheint noch zu schlafen. Es ist sechs Uhr morgens in Luang Prabang.

 

Müde und fröstelnd biegen wir in eine Seitenstraße, hin zum Zentrum, ein.

Auch über dieser Straße herrscht noch eine müde Stille, doch sieht man hier auf einmal Menschen. Einige sitzen am Straßenrand, ein paar unterhalten sich leise miteinander.

 

Eine Frau eilt auf uns zu, drückt uns, bevor wir es noch richtig begreifen können, Sticky rice Behälter in die Hände und stapelt auf unseren Armen diverse Körbe mit Keksen: "For the monks. For the monks. 100 000 Kip." (ca. 11 Euro) sagt sie gestikulierend.

Perplex schütteln wir den Kopf, geben ihr die Sachen zurück und flüchten uns an eine Straßenecke, wo wir uns auf einen Stein setzen.

Weiterlesen …

04.03.2015 06:38

"Hit the Road (Jack)!"


"Hit the Road (Jack)!"


"Meine letzte Fernbusfahrt war der Horror. Der Bus kam eine halbe Stunde zu spät und dann war die Toilette auch noch schmutzig. Zu allem Überfluss hielten wir dann auch noch an einer Raststätte an, bei der man nur bei McDonalds essen konnte.

Außerdem stieg der gesetzlich vorgeschriebene zweite Fahrer erst bei der dritten Station zu und musste dann auf einem der normalen Sitze hinten im Bus sitzen, da kein Zweitsitz existierte!

Weiterlesen …