Public Viewing down under

13.06.2010 09:58 von Hans-Jürgen Fuchs

- 10 Minuten

Vor dem TaT stehen Menschen

Fußball verbindet Völker, Menschen und Rohrbacher. Eine Menge Leute finden sich ein am TaT, dem neuen Begnungszentrum im Quartier am Turm. Darunter auch viele aus dem Osten Rohrbachs, manche sogar aus der Südstadt. Zum Beispiel der NaBaKra. Sehr ersatzgeschwächt will er der Einladung gerne folgen und den Event musikalisch unterstützen.

Zurück zum Anfang

- 5 Minuten

Blick auf die Leinwand. Vorne eine Tuba.

Aber erst müssen die Kinder noch einschlafen. Also beginnt das Spiel ohne akustische Unterstützung.

8. Minute

Jubelnde Menschen

1:0 durch Podolski. Der Saal kocht. Ein Fan tippt als Endergebnis 4:0. Im Umfeld ist man skeptisch.

Zurück zum Anfang

26. Minute

Fahnen werden geschwenkt

2:0 durch Klose. Der Saal kocht. Ein Fan tippt als Endergebnis 4:0. Das Umfeld ist weniger skeptisch. Der NaBaKra tuscht.

68. Minute

Menschen vor dem TaT

3:0 durch Müller. Der Saal kocht. Ein Fan tippt als Endergebnis 4:0. Das Umfeld schweigt. Der NaBaKra spielt „So ein Tag …”. Einzelne schunkeln.

Zurück zum Anfang

70. Minute

Uwe Loda mit Klarinette von hinten. Leinwand mit Spiel.

4:0 durch Cacau. Der Saal kocht. Ein Fan tippt als Endergebnis 4:0. Im Umfeld …
Der NaBaKra spielt „Am Rosenmontag …” Der Saal ist irritiert.

93. Minute

Das Spiel ist zu Ende. Der Saal applaudiert.

93. Minute

Der Saal steht auf.

Zurück zum Anfang

93. Minute

Im Saal wird aufgeräumt.

Man packt Flaschen, Stühle und Bänke und stellt sie zurück.

94. Minute

Im Saal wird aufgeräumt.

Man beginnt zu kehren.

Zurück zum Anfang

95. Minute

Man trägt Uwes Stuhl weg

Der Beamer wird herunter gefahren, letzte Gäste müssen weichen.
Und wir hatten uns so auf Günther Netzers Kommentare gefreut. Trotz dessen Facelifting und neuer Kurzfrisur.

96. Minute

Gruppenfoto

Die Lichter verlöschen – keine Analysen, kein Nachklang, kein Walzer. Ein Häuflein Ostler steht einsam in der Dunkelheit. Ein letztes Selbstauslöserfoto und dann gehen auch sie.
Stille senkt sich über das Quartier am Turm.

105. Minute

Es beginnt zu regnen.

Liebe Quartierler: Bei aller Liebe – jetzt übertreibt Ihr aber wirklich!

P.S.:

Public Viewing [ˈpʌblɪk ˈvju:ɪŋ] ist ja eigentlich irgendwie englisch. Es bezeichnet im „englischen Sprachraum … im Allgemeinen die öffentliche Präsentation einer Sache … bzw. einen Tag der offenen Tür sowie die öffentliche Aufbahrung eines Toten. Seit der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 wird die Formulierung jedoch gelegentlich auch im Englischen von internationalen Verbänden und Medien in Bezug auf die Übertragung von Sportveranstaltungen auf Großbildwänden verwendet. Seit 2007 ist der Begriff im Duden aufgeführt. Im Jahre 2008 wählten Hörer des Radiosenders 1 Live den Begriff Rudelgucken als beste Wort-Alternative.”

aus der Wikipedia.

Zurück