Öko-Weihnacht in Rohrbach

18.12.2002 18:11

Die Vorweihnachtszeit, Wochen voller Hektik und verordneter Besinnlichkeit, Kitsch und Kommerz, Plätzchen und nasser Kälte und vor allem Wochen, in denen viele Menschen morgens im Dunkeln zur Arbeit gehen und erst bei Dunkelheit wieder zurückkommen. Eine Zeit, die aller Orten verschwenderisch erhellt wird durch tausende von Lichtern, die die Geschäftsstraßen zieren - und uns zum Einkaufen einladen.

Alle haben sich diesem Lichterzwang untergeordnet: Handschuhsheim glänzt, Neuenheim auch, die Altstadt natürlich sowieso und sogar Kirchheim hat Kilometer lang die Straßen vorweihnachtlich beleuchtet.

Nur die unbeugsamen Rohrbacher haben ihr ökologisches Bewusstsein entdeckt. Natürlich finden wir auch hier in den Schaufenstern den ein oder anderen Hinweis auf Weihnachten, manche Läden sind gar festlich geschmückt und erhellt. Aber ganze Straßen beleuchten? Das wäre hier wohl undenkbar! Nur zwei einsame Lichterketten queren und zieren die Rathausstraße.

Rathausstraße mit 2 Lichterketten

Liebe Gewerbetreibende, euer ökologisches Bewusstsein in allen Ehren, auch im Kampf gegen den Konsumterror wißt mich auf eurer Seite, aber wenn ich ehrlich bin, mir fehlt dieser Glanz der Vorweihnachtszeit! Schön wäre es, die Rathausstraße und Rohrbach-Markt großzügig beleuchtet zu sehen und auch in der Heinrich-Fuchs-Straße ließe ich Lichter brennen.

Mir würde sie in Rohrbach gefallen, diese Vorweihnachts-Animation. Vielleicht im nächsten Jahr?

Zurück