Ende gut, alles gut … Das Melanchtonhaus wurde eingeweiht

28.10.2007 16:47 von Hans-Jürgen Fuchs

Nach dem Mehrgenerationenhaus wurde weiteres kleines Stadtteilzentrum eingeweiht, das renovierte Gemeindezentrum der Evangelischen Kirche Rohrbach-Ost. Heftige Diskussionen in der Gemeinde waren der Renovierung vorangegangen. Nicht nur der punker hatte befürchtet, dass hier, im alten Zentrum, eine „mittlere Katastrophe” ihren Lauf nimmt.

Um es vorweg zu sagen: Die Katastrophe blieb aus. Im Gegenteil. Das, was die evangelische Kirche und der Leiter ihres Bauausschusses Manfred Simon verwirklicht haben, passt sich gut in das Ortsbild ein und ist ein echter Gewinn für den Stadtteil. Und für die Kinder des nun „Paula Heck” genannten Kindergartens. Bei der Eröffnung am 28. Oktober hatte die Bevölkerung die Möglichkeit sich davon zu überzeugen. Das Gemeindehaus ist hell, bietet schöne Blicke auf die Kirche und den Ort. Der Kindergarten ist freundlich und großzügig und die Erzieherinnen haben es mit den Kindern trotz der Kürze der Zeit geschafft, ihm bereits ein wohnliches Gesicht zu geben.

Das das alles gelang ist das Verdienst vieler: Vor allem natürlich des Kirchengemeinderates, der die ursprünglichen Pläne das Gemeindezentrum und sein Gelände zu verkaufen und das nebenan liegende sogenannte Filuschhaus zu erwerben ablehnte. Es ist das Verdienst der Stadtteilvereinsvorsitzenden Frauenfeld und Weirich, die mit dem punker auf der Wahrung des Ortsbildes beharrten, der evangelischen Kirche und Manfred Simon, die trotz ursprünglich anderer Pläne über ihren Schatten sprangen.

Manfred Simon sprach bei der Eröffnung von einem „Sturm der Entrüstung”, dem er ausgesetzt gewesen sei, davon, ausgezählt worden zu sein wie ein Boxer, der k.o. geht. Doch im Nachhinein, so Simon, sei die Kritik aus der Gemeinde positiv gewesen, habe ein Umdenken bewirkt und ein Ergebnis ermöglicht, das allen gefällt.

der punker wünscht den Akteuern der evangelischen Kirche viel Glück im neuen Haus und das die bei der Eröffnung deutlich spürbare Aufbruchstimmung anhält.

Und wir wünschen der evangelischen Westgemeinde eine ähnlich gute Lösung ihrer Gebäudeprobleme …

Das Gebäude von der Melanchthonkirche aus

Haupteingang des Gebäudes

Das Gebäude passt sich gut in die Umgebung ein

Zurück