Die Schatzinsel von Robert L. Stevenson

03.12.2002 14:27 von Hans-Jürgen Fuchs

Einladungsplakat

Berichte über den Theaternachmittag des Fördervereines der Eichendorffschule
(am Samstag, den 23. November 2002 in der Eichendorffhalle)

Schriftzug: Die Schatzinsel

Ein Bericht von Marcel Hois

Das Ein-Personen-Theaterstück "Die Schatzinsel" wird von Benedikt Vermeer gespielt. Er wechselt andauernd die Rollen. So gelingt es ihm, die Kinder und Eltern in volle Spannung zu bringen.

Die Mutter von Jim Hawkins besitzt einen einsamen Gasthof an der englischen Küste.

Eines Tages lernt Jim einen Seemann namens Bill Bones kennen. Bill wird von seinen ehemaligen Schiffskameraden aus der Mannschaft des berüchtigten Piratenkapitäns Flint verfolgt. Nachdem Bill aus Schrecken über die Todesdrohung der Seeräuber einen Schlaganfall erlegen ist, entdeckt Jim eine Schatzkarte. Er geht mit der Karte zu seinen Freunden, Dr. Libesey und Squire Trewlany. Sie kaufen sich ein Schiff um auf die Schatzinsel zu kommen, und nennen es "Hispaniola". Jim soll sie auf der Reise als Schiffsjunge begleiten. Durch das Gerede Squires sind die ehemaligen Kumpane des Piratenkapitäns hellhörig geworden und haben auf der Hispaniola angeheuert. Nach einem Monat stechen sie in See. An Bord ist der einbeinige Koch, Long John Silver. Zufällig belauscht Jim ein Gespräch zwischen Long John Silver und seinem Kumpan und erfährt dass sie eine Meuterei planen. Sie wollen sich den Schatz und das Schiff klauen und die Mannschaft auf der Insel aussetzen. Jim warnt die Mannschaft, aber die Meuterei kann nicht verhindert werden. Die Meuterer besetzen das Schiff.

Jim und der übrigen Mannschaft gelingt es von Bord zu kommen. Sie verschanzen sich mit den Waffen, Nahrungsmitteln und der Schatzkarte in einer verlassenen Festung. Dort sind sie vor all den Piraten sicher. Jim schleicht sich eines nachts aus der Festung, um die Piraten zu beobachten. Er trifft auf Ben Gunn, einen stotternden, alten Matrosen, den die Piraten vor drei Jahren auf der Insel ausgesetzt hatten. Jim erobert alleine das Schiff zurück und versteckt es in einer verborgenen Bucht. Er schleicht sich zurück zur Festung. Dort sind aber schon die Piraten und nehmen ihn gefangen. Als die Piraten den Schatz ausgraben wollen, finden sie ein Skelett. Sie denken das ist das Skelett von Ben Gunn, aber als sie plötzlich seine Stimme hören, rennen sie in alle Himmelsrichtungen davon.

Mit Hilfe des alten Benn Gunn finden Jim und seine Freunde den Schatz, den Ben Gunn an einer anderen Stelle versteckt hat.

Als sie auf der Rückfahrt die Westindischen Inseln anlaufen, um eine neue Mannschaft anzuheuern, flieht Long John Silver mit einem Sack voll Goldmünzen. Den Rest des Schatzes teilen die Freunde nach der Rückkehr unter sich auf.

Aber Jim bekommt immer wieder Alpträume, wenn es stürmt und die Fensterläden klappern.

Kinderzeichnung: Schatztruhe

 

Und noch ein Bericht...

von Maximilian Ullmer


Die Geschichte handelt von einem Jungen namens Jim Hawkins, der mit seinen Eltern das Gasthaus zum Admiral Bembo führte. Doch eines Tages kommt ein alter Seeman zu ihnen, ein gewisser Billy Bons und mit seiner Ankunft begann Jims Abenteuer. Jim fand eine Karte, die auf eine Insel in der Karibik mit eienm Schatz hinwies. Zusammen mit Dr. Livsey und Mr. Trelorny stachen sie in See. Auf der Insel gab es so manche Überraschung. Für die kurze Zeit, die der Schauspieler hatte, hat er seine Sache sehr gut gemacht. Ich würde jedem empfehlen, in dieses Theaterstück zu gehen, falls es noch einmal gespielt wird.

Mir hat es gut gefallen, wie er den Papagei nach gemacht hatte, oder den Kapitän.
Seine sekundenschnelle Verkleidungskunst hat die meisten Besucher bestimmt fasziniert!

Kinderzeichnung: Pirat mit Palme

Zurück zum Anfang

Und ein dritter Bericht...

von Tim Karcher

Es geht um Jim Hawkins, ein ganz normaler Junge, der in einem Gasthaus an der Englischen Grenze lebt. Eines Tages kommt ein Mann namens Billy Bons. Ab dem Augenblick fängt das Abenteuer von Jim an.

Als Billy starb, fand Jim, der dabei war, eine geheimnisvolle Schatzkarte bei ihm.Er lief mit der Karte zu seinem Freund, Dr. Liwsi. Dort saß Dr. Liwsi mit Mr. Teloni am Feuer und er zeigte ihnen die Karte. Sie beschlossen sich auf die Suche nach der geheimnisvollen Insel zu machen und besorgten sich ein Schiff mit Mannschaft. Auf der Insel bekamen sie merkwürdige Dinge mit. Zum Beispiel, dass ihre Mannschaft Piraten waren und auch hinter dem Schatz her waren.Am Ende geht alles gut aus. Sie finden den Schatz und fahren glücklich nach Hause. Was mir gefallen hat, war, dass nur ein Mensch dieses schwierige Theaterstück spielen konnte. Ich würde es jedem empfehlen, wenn es noch mal kommen sollte.

Schatztruhe mit Palme

Zurück