Der Skandal geht weiter: Hamsterkäufe vor der Eisdiele!

01.04.2008 19:26

Nahrungsmittelknappheit auch in Rohrbach

Schlange an der Eisdiele

von Achim Stegemann (Wirtschaftskritiker und Obergourmet)

Was es heißt, wenn globale Multikonzerne Nahrungsmittel aufkaufen, um deren eigentlichen Verwendungszweck zu entfremden, spüren jetzt schon viele Länder auf dieser Welt. Nahrungsmittel werden knapper und teurer.

In Deutschland, ein Land in dem zwar kein Honig aber dafür umso mehr die Milch fließt, ist seit Jahresbeginn der Preis für Milchprodukte schlagartig um ca. 10% gestiegen, weil mittlerweile Ostasien - respektive China - auf den Geschmack europäischer Milchprodukte gekommen ist und uns dankbarweise bei der Beseitigung der Milchseen behilflich ist. Die weitreichenden Konsequenzen aber hat man wohl dabei komplett übersehen! Einen Höhepunkt der künstlichen Verknappung an Milch bekamen nun alle Rohrbacher am Sonntag nachmittag am eigenen Leib zu spüren!

Es bildeten sich den ganzen Nachmittag über lange Schlangen vor der Eisdiele in der Rathausstraße und es wurde Eis gekauft, als sei es das letzte auf unserem Planeten! Kein Wunder, denn unsere Enkel werden angesichts des Klimawandels das Wort "Eis" nur noch aus Geschichtsbüchern kennen lernen. Ich selbst kann mich an solche Hamsterkäufe nur aus alten DDR-Zeiten erinnern, wenn ein Mal im Jahr grüne kubanische Orangen eingeflogen wurden!

Ob das sonnige und warme Frühlingswetter mit dem Ansturm zu tun hatte, konnte bis jetzt wissenschaftlich nicht belegt werden.

Zurück