Antrittsgottesdienst an der Melanchtongemeinde

24.09.2006 19:11 von Hans-Jürgen Fuchs

Zwei Pfarrerinnen ...

Die evangelische Gemeinde in Rohrbach wird künftig von zwei Pfarrerinnen geführt. Beim Antrittsgottesdienst der neuen Melanchthonpfarrerin Monika Mayer-Spraul war die Kirche voll, wie sonst nur an Weihnachten. Und die Stimmung war fröhlich bis lustig. Dekan Bauer fand lobende Worte für die neue Kollegin und vergaß auch nicht, noch einmal mit Wehmut an Mayer-Sprauls Vorgänger Herbert Anzinger zu erinnern.

Der Gottesdienst stand ausgesprochen und unausgesprochen im Zeichen des aufeinander zu Gehens. Die Westgemeinde war nicht nur mit ihrer Pfarrerin Heike Kuhn-Salonek vertreten. Das Bemühen, einen Neuanfang zu versuchen und Gräben zuzuschütten war zu spüren. Frau Kuhn-Salonek überbrachte Grüße und einen Ikea-Gutschein für ihre neue Kollegin und zitierte das Möbelhaus "Wohnst Du noch, oder lebst Du schon?" Oder war es umgekehrt?

Dekan Bauer verwies daruf, dass zwei Frauen an der Spitze einer Gemeinde auch in der evangelischen Kirche ungewöhnlich seien und deshalb im Vorfeld kaum jemand mit der Wahl von Frau Mayer-Spraul gerechnet habe. "Zeigt es Ihnen!", forderte er die Kolleginnen auf. Franz Beckenbauers Kommentar wäre wohl: "Schaumermal!". der punker ist da zielgerichteter und sagt: Zeigts uns …

Zurück